1. Herren gewinnt letztes Heimspiel gegen SG Adenstedt

am . Veröffentlicht in 1. Herren

1. Herren gewinnt letztes Heimspiel gegen SG Adenstedt

Am vergangenen Sonntag absolvierte die 1. Herren ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Zu Gast an diesem Tag war die SG Adenstedt. Die Mannschaft um Trainer Peter Frank reiste mit einer gehörigen Portion Rückenwind aus den vergangenen Spielen nach Liebenburg. Beide Teams boten jeweils neun Spieler auf. Adenstedt hatte bei dieser Begegnung ihren Goalgetter der letzten Partien nicht mit an Bord. Die HSG musste sowohl auf den Rückraumschützen Rehberg als auch auf Spielmacher Matthes verzichten. Zudem kamen zwei krankheitsbedingte Ausfälle bei M.Welter und Rühe. Auch Kjell Welter konnte an diesem Spiel leider nicht teilnehmen, da er parallel mit der A-Jugend Landesligarelegation spielte. Verstärkt wurde die Mannschaft durch Sebastian Rost, der sich berufsbedingt nach langer Zeit mal wieder das Trikot der HSG übergestreift hat. An dieser Stelle sei Dir ein Dank ausgesprochen. Trotz Trainingsrückstand ein gute Leistung mit drei Toren gekrönt. Nun zum Spiel.

Männliche A-Jugend belegt ersten Platz bei Relegationsturnier

Geschrieben von David Placzek am . Veröffentlicht in Männliche A-Jugend

Es war zwar nur die Vorqualifikation für die Landesligarelegation an der die A-Jugend am vergangenen Sonntag teilgenommen hat, dennoch muss man hier erst einmal bestehen um überhaupt eine Chance auf die Teilnahme an den weiteren Qualifikationsrunden zu haben. An dem Austragungsort in Uslar traf die Mannschaft in Abwesenheit von Trainer Michael Welter – an der Stelle einen großen Dank an Betreuer Markus Bürgel – auf Teams wie TV Mascherode, HSG Schoning./Uslar/Wiens., SV Einheit 1875 Worbis sowie JSG Sickte/Hond./Schand. Ersatzgeschwächt, immerhin haben Henrik, Achatz und Arndt gefehlt, ging es dann in die erste Partie gegen den TVM. Die HSG konnte in der ersten Hälfte dominieren und mit einem leichten Vorsprung in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang legte Mascherode noch eine Schippe nach konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Das Spiel ging mit einem Tor Vorsprung zugunsten der HSG aus.

Überzeugender Sieg im Spitzenspiel gegen den VfL Lehre

Geschrieben von Jürgen Kinzel am . Veröffentlicht in 1. Damen

Von Beginn an war das Team der HSG voll konzentriert und führte in der 11. Minute bereits mit 7:2. Die verordnete direkte Deckung durch Fenja Mönnich gegen die stärkste Rückraumspielerin, Nicole Ramm, bei Lehre brachte sofort ihren Erfolg und konnte von ihr auch über die gesamte Spielzeit gut umgesetzt werden. Das Angriffsspiel der Gäste stockte, während die HSG mit wenig Ballverlusten zu schönen Treffern aus dem Rückraum und über die rechte Außenposition kam. Im weiteren Verlauf gelangen den Gästen dann auch einige Treffer über die Außen und den Kreis, doch den Rückstand konnten sie nicht deutlich verringern. Auch die folgende Manndeckung des VfL gegen Celina Bruns und Fenja Mönnich zeigte wenig Wirkung, da die HSG die sich nun ergebenden Lücken im Spiel eins gegen eins konsequent nutzte. Mit 15:10 für die HSG ging es dann in die Pause.

Mission erfüllt - Jürgen Kinzel verlässt die HSG LiSa

Geschrieben von Salzgitter Zeitung am . Veröffentlicht in 1. Damen

Nach dem geglückten Aufstieg in die Landesliga brauchen die Handballerinnen jetzt einen neuen Trainer.

Von Klaus Fraedrich

Liebenburg. Den Betriebsunfall „Abstieg aus der Landesliga“ haben die Handballerinnen der HSG Liebenburg-Salzgitter schon vor Abschluss der laufenden Saison repariert. Da das Trainerduo Jürgen Kinzel und Harald Hoppmann zum Saisonende aufhört, sucht das Team für die kommende Saison deren Nachfolger.

Nachdem Harald Hoppmann schon vor einiger Zeit verkündet hatte, dass er in Sachen Handball kürzer treten wolle, signalisierte jetzt auch Jürgen Kinzel, nicht weitermachen zu wollen. „Ich habe mein vor der Saison gestecktes Ziel Wiederaufstieg in die Landesliga erreicht. Der zeitliche Aufwand, der mit dem Aufstieg in die Landesliga nicht geringer werden würde, ist aber zu groß“, erklärte Kinzel seine Beweggründe. Als Vorruheständler habe er endlich die Zeit zu reisen. Das falle aber mit Rücksicht auf die Spieltermine der Mannschaft schwer. Wenn er einen Job mache, dann richtig, ergänzte Kinzel.

Neue Hallenmarkierungen für die Liebenburger “Minis”

Geschrieben von Joachim Reupke am . Veröffentlicht in Minis

Hatte der Osterhase seine Pfoten im Spiel und vielleicht zu viel Farbe über? Denn kurz vor den Osterferien bekamen die Liebenburger “Minis” endlich die schon lange ersehnten Torraumlinien auf den Sporthallenboden der Grundschule in Liebenburg “gemalt”.

Bislang mussten sie beim Training immer von den Linien der “Großen” werfen – gerade für die “Zwerge” (unsere LiSa-Anfänger im Minibereich) war das nicht so einfach. Durch den nun geringeren Abstand zum Tor sind jetzt die Aussichten auf einen erfolgreichen Torwurf noch größer geworden. Damit steigt bei jedem “Mini” (natürlich auch bei den “Riesen”!) noch einmal zusätzlich die Motivation beim Training. Denn Bälle auf Tore zu werfen, um sie dort zu “versenken”, macht doch jedem echten Handballer immer noch am meisten Spaß!

Unsere Sponsoren

HSG-LiSa Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30