Revanche gegen den HSC Ehmen beim 26:15 Heimsieg geglückt

Geschrieben von Jürgen Kinzel am . Veröffentlicht in 1. Damen

 

Weiter ohne unsere Torfrau Lena Klauenberg, dafür aber wieder mit Carina Pawera und Lisa Schneider im Tor, begann die HSG zunächst noch etwas unsicher und lag anfangs durch Tore über Außen und aus dem Rückraum der Ehmenerinnen 4:2 hinten. Nachdem sich Lisa Schneider bereits beim Aufwärmen eine Rückenzerrung zugezogen hatte, passierte auch unser anderen Torfrau während des Spieles ein ähnliches Missgeschick. Gehandicapt spielte sie dennoch weiter und fand ab der 15. Minute ebenso, wie die Deckung der HSG, in das Spiel. Über 5:5 und 7:7 gelang der Heimsieben dann ein 11:7, wobei ein Tor in doppelter Unterzahl erzielt wurde, und mit 12:9 ging es in die Pause.

 

Mit dem Start in die 2. Hälfte zeigte dann die HSG endlich wieder einmal, wie man aus einer guten Abwehr mit konzentriertem Spielaufbau einen deutlichen Vorsprung herausspielt. Vier Tore in Folge brachten das 16:9 und das Team ließ nicht nach. Lisa Schneider, die jeweils zu den Strafwürfen gegen die HSG ins Tor kam, konnte in dieser Phase bereits 2 der insgesamt 4 Strafwürfe abwehren, so dass der Gast aus Ehmen seinen Rückstand nicht mehr verkürzen konnte. Die HSG-Damen blieben konzentriert und bauten auch durch ihr Tempospiel den Vorsprung auf 24:14 aus und gingen mit einem verdienten 26:15 Heimsieg aus der Halle.

"So wie in der 2.Halbzeit müssen wir immer spielen und unser Leistungsniveau stets abrufen", war Trainer Jürgen Kinzel nach dem Spiel zufrieden. Für die HSG spielten: Carina Pawera, Lisa Schneider - Sabrina Höhmann, Celina Bruns (3/1), Tanja Klingebiel (1), Lara Mertins (2), Fenja Mönnich (12/6), Sara Radke, Karoline Schilling (1), Patricia Sulkowski (1), Anne Traeger, Carola Wahrhusen (4/3) und Kira Wenzel (2).

Unsere Sponsoren

HSG-LiSa Kalender

Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2