HSG LiSa erkämpft sich Unentschieden in Geismar

Geschrieben von Andreas Brandt am . Veröffentlicht in 1. Damen

Spielbericht MTV Geismar II - HSG Liebenburg-Salzgitter 14:11 (30:30)

 

Nach den 2 Siegen in 2019 hat sich die HSG Liebenburg-Salzgitter für dieses Spiel viel vorgenommen. Etwas zählbares sollte mit nach Hause genommen werden! Doch leider lief die Anfangsphase so gar nicht für die Gäste. Viele technische Fehler gleich zu beginn, wirkten so, als kämen die Liebenburgerinnen mit dem Spielgerät überhaupt nicht zu recht. Und auch Toptorschützin Celina Bruns, blieb an diesem Nachmittag das Schussglück irgendwie völlig aus. Normalerweise kein gutes Omen. Der MTV Geismar spielte wie gewohnt einen ganz sicheren Ball, einzig in der eigenen Rückwärtsbewegung wirkten sie doch sehr behäbig. Das reichte aber trotzdem aus, um immer wieder mit 3 Toren Abstand in Führung zu liegen und beim Stand von 14:11 verdient in die Pause zu gehen.

Allerdings wurde in der 25. Minute, mit dem Wechsel von Celina Bruns zu Lina Walkenhorst auf Rückraum Links, die Wende eingeläutet. Bis zur 39. Minuten gelang der jungen Spielerin mit der Nr. 18 bei jedem Wurf ein Treffer und glich bei 19:19 das Spiel aus. 15 Minuten gespielt, 7 mal getroffen. Sie hat sich dabei so sehr verausgabt, dass ein Wechsel zurück auf Celina Bruns erfolgen musste, die sich aber sofort über die Abwehr zurück ins Spiel kämpfte. Auch für die gesamte Mannschaft war das der Weckruf. Zwar fiel die HSG, sicherlich auch durch eine weiter 2 Minuten-Strafe bedingt, wieder mit 3 Toren zurück, aber die Gastgeberinnen hatten in ihrem Abwehrverband, nun keine Lösungen mehr bereit, für das extrem variable Spiel der HSG. Fenja Mönnich, während der Partie von Rückraum Rechts auf die Mitte gewechselt, leitete ab der 49.Minuten mit ihren Pässen einen 4:0 Lauf der Gäste ein und dreht das Spiel völlig auf den Kopf. In der 54. Minute lag die HSG LiSa erstmals in Führung. Zwar antwortet der MTV nun wütend mit jedem Angriff, aber mit der Neu gewonnen Ruhe der HSG, folgte immer wieder die Antwort zur Führung. Leider ging den Gästen beim 30:30 in der 59:48 und einer weiteren Zeitstrafe etwas die Strecke aus. Zwar hatten die Liebenburgerinnen noch einen Wurfversuch, aber den konnte der MTV gerade noch rettend abwehren. Und es blieb, beim alles in allem, sehr fairen und gerechtem Unentschieden.

„Wenn man im Handball von geschlossener Mannschaftsleistung spricht, dann konnte man heute sehen, was damit gemeint ist. Immer wenn eine Spielerin einen kleinen Durchhänger hatte, sprang eine andere für sie ein. Und so erkämpfte sich das ganze Team, mit viel Leidenschaft, einen verdienten Punkt.“, so das Fazit von Trainer Andreas Brandt nach dem Spiel.

Ein Punkt ist ein Punkt, war nun von allen Seiten als Glückwunsch zu hören. Und die HSG Liebenburg-Salzgitter setzt sich mit 12 Punkten auf Platz 8 fest und hat 7 Punkte Abstand auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Hinzu kommt, dass das Team in 2019 weiterhin ungeschlagen ist.

Unsere Sponsoren

HSG-LiSa Kalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5