Niederlage in Zweidorf mit dezimiertem Kader

Geschrieben von Andreas Brandt am . Veröffentlicht in 1. Damen

Spielbericht SG Zweidorf/Bortfeld - HSG Liebenburg-Salzgitter 22:13 (11:6)

Nichts zu holen für die stark dezimierten Liebenburgerinnen gegen die wiedererstarkte SG Zweidorf/Bortfeld. Nach der Trennung von SG Trainerin Maren Buchow, füllte sich der Kader der Gastgeberinnen wieder bis auf den letzten Platz. Die HSG hingegen reiste mit 3 Kreisläuferinnen und 4 Außenspielerinnen an, lediglich Danijela Hinze und Alisa Soltmann vertraten den Rückraum.

Anfänglich sah es aber gar nicht so schlecht für die Gäste aus, zwar bekam man die zahllosen Anspiele an den Kreis der SG so gar nicht in den Griff, konnte das Spiel aber 20 min sehr offen gestalten. Beim Stand von 6:6 gab es aber einen Bruch im Spiel. Zu viele klare Chance wurden nicht genutzt, auch die angeboten Räume der Zweiderferinnen wurden nun immer seltener angelaufen. So konnte sich die Heimmannschaft auf 11:6 bis zur Pause absetzen.

Im 2. Durchgang änderte Liebenburg-Salzgitter seinen Angriff auf 2 Kreisspielerinnen um und auch die Deckung wurde nun auf eine 6:0 zurückgezogen. So blieb der Abstand von 6 Toren bis zur 49. min. unverändert, allerdings blieb der HSG das Wurfpech treu, allein in der 2. Halbzeit wurden 3 Siebenmeter nicht genutzt. Und so zogen die Zweidorferinnen auf 22:12 davon. Den Schlusspunkt setzte dann Danijela Hinze mit der Schlusssirene zum 22:13 Endstand.

Positiv zu bewerten war, dass die HSG das Spiel nie abschenkte und bis zur letzten Minute kämpfte. Aber allein die starke Abwehrarbeit konnte diese Niederlage nicht verhindern. Viel zu oft war gerade im Angriff zu sehen, dass die HSG doch sehr hilflos wirkte. Häufig wurden nun die Reihen durchgetauscht um neue Impulse zu setzen, aber das diese Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat konnte man dann auch sehr schnell erkennen. „Uns war von Anfang an klar, dass wir sonst im Spiel 50 Chance kreieren und heute werden es vielleicht 25, wenn wir dann nur 50% nutzen, dann gelingt Dir die Überraschung einfach nicht. Trotzdem haben die Mädels das gut gemacht. Besonders die Abwehr in der 2. Halbzeit hat mir außerordentlich gut gefallen. Wenn das alles war, was die SG zu bieten hat, dann freuen wir uns auf das Rückspiel“, so Trainer Brandt direkt nach dem Spiel.

Unsere Sponsoren

HSG-LiSa Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4