1. Damen lässt in Wolfsburg Punkte liegen

Geschrieben von David Placzek am . Veröffentlicht in 1. Damen

Spielbericht VFL Wolfsburg II - HSG Liebenburg-Salzgitter 26:23 (12:13)

 

Samstag 01.04.2017 um 17:00 Uhr, Tischlerstraße in 38440 Wolfsburg

 

 Es bleibt dabei, die HSG Liebenburg-Salzgitter kann gegen Gegner aus dem Tabellenkeller nicht gewinnen. Zwar musste die HSG auf ihre Toptorschützin Celina Bruns verzichten, aber das wurde im Training eingehend berücksichtigt. Auch war der Mannschaft klar, das der VFL seinen Kader mit Oberligaspielerinnen aufstocken würde, aber das sollte alles nicht spielentscheidend sein. Mit viel Selbstvertrauen startete man in die Partie, und nach 12 Minuten lag man mit 1:6 in Front.

Der Angriff des VFL´s war so harmlos, wie man es aus Sicht der HSG in der Landesliga noch nicht gesehen hat. Für LiSa lief ab dem Start alles nach Plan, nur das Tempo nach vorn war bei weitem nicht das aus den vergangenen 3 Spielen. Nun schlich sich aber auch noch eine Unkonzentriertheit nach der anderen bei den Gästen ein und es überkam einem das Gefühl, man wollte den VFL in eigener Halle vor einer Demütigung schützen. Und so rette sich die HSG nur mit einem 12:13 in die Pause. Nach einem Donnerwetter in der Kabine sollte die Mannschaft sich wieder auf ihre Stärken konzentrieren! Einzig die Außenspielerinnen des VFL´s zeigt so etwas wie Torgefahr, ansonsten konnten die Autostädter nur Punkten, wenn man ihnen den Ball vor die Füße legte, damit sie frei auf das HSG Tor laufen konnten. 19 min lang nach dem Wiederanpfiff tat man sich aber weiterhin sehr schwer und gestaltete das Spiel gerade mal ausgeglichen, ab der 49. Min. folgte ein 5 minütiger Blackout. Haarsträubende Ab- und Anspielfehler, Diskussionen untereinander oder mit den Schiedsrichtern ließen völlig den Faden verlieren. „In dieser Phase hätten wir den Ball auch ins eigene Tor werfen können, dass hätte mich nicht so sehr getroffen.“, kommentierte Trainer Andreas Brandt. Nun zog der VFL mit 5 Toren davon und war in den verbleibenden 5 Minuten auch nicht mehr einzuholen. „Unnötiger kann man einen Klassenerhalt nicht verspielen“, so Brandt weiter. Es ist zwar noch keine Entscheidung um den Klassenerhalt gefallen, aber ohne Ausrutscher von Lehre und Vorsfelde, die ebenfalls noch gegen den einzig verbleibenden Abstiegsplatz kämpfen und ein Wunder auf Seiten der HSG wird es sehr schwer mit dem Ziel Klassenerhalt, besonders weil Spielmacherin Fenja Mönnich bis zum Saisonende ausfällt.

Unsere Sponsoren

HSG-LiSa Kalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6